Könnte mein Leid im Liede vergehn…

Fr, 15. Nov. 2019 19:30
Nellingen, Theatersaal an der Halle

Musik und Poesie zu Leben und Tod

Der Hospizdienst Ostfildern e.V. lädt zu diesem besonderen musikalischen Abend

am Freitag, 15. November um 19.30 Uhr
in den Theatersaal an der Halle in Nellingen

sehr herzlich ein!

Welche Worte entlocken Poeten ihrer Feder, um Vergänglichkeit, Leid, Schmerz oder auch stille Ergebung und lächelnde Gelassenheit angesichts des Todes auszudrücken?

Welche Töne und Melodien finden Musiker um Trauer, Trotz oder Trost in die Welt hinaus zu singen?

Lieder und Gedichte klassischer und zeitgenössischer Dichter und Komponisten versuchen Antworten und zeigen Ansichten in der Auseinandersetzung mit diesem existenziellen Thema.

Jeschi Paul, Gesang, und Heidrun Speck, Klavier, nehmen Sie mit ins Reich der Lieder, wagen einen Gang durch die Jahrhunderte von den barocken Kompositionen eines Henry Purcells über Johannes Brahms und Aaron Copland bis zum deutschen Chanson des 20. Jahrhunderts sowie einigen nachdenklichen Popsongs der Gegenwart.

Aus sehr unterschiedlichen Perspektiven betrachten sie mit Ihnen, was uns allen „blüht“ - nämlich der Tod, im durchaus zweideutigen Sinne des Wortes.

„Todesruf ist auch Liebesruf. Der Tod wird süß, wenn wir ihn bejahen, wenn wir ihn als eine der großen, ewigen Formen des Lebens und der Verwandlung annehmen.“ (Hermann Hesse)

Das Programm dauert ca. 80 Minuten, anschließend gibt es die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt im Foyer miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über eine Spende zur Deckung der Kosten.